Fernseh-Werbung der Konservativen 

 




17. Juni 1983 – egal ob SPD, FDP oder Teile der CDU/CSU: Alle hatten die deutsche Wiedervereinigung abgeschrieben – schwadronierten über die „Anerkennung von Realitäten“. Anders die Konservative Jugend Deutschlands: Sie schlug an diesem Tag in der Bernauer Straße in Berlin ein Loch in die Mauer und schob die deutsche Fahne an den Ostteil der geteilten Stadt. Verspottet von den linken Medien als „Utopisten“ und „Spinner“. Nur Axel Springer, Franz Josef Strauß und Heinrich Lummer standen zu uns. 1989 fiel die Mauer.