An dieser Stelle veröffentlicht Peter Helmes regelmäßig kritische Kommentare zu Themen, die in den Medien selten, gar nicht besprochen oder verzerrt dargestellt werden.

 

Mehr dazu .....

 

 

 

 

   

Dr. Wolfgang Thüne,  

früherer ZDF-Wetterexperte, ist den Deutschen Konservativen eng verbunden. Er schreibt für unser DEUTSCHLAND-Magazin und veröffentlicht hier regelmäßig seine Kolumne „Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde“. Wissenschaftlich fundiert und spannend zu lesen.
 

 Mehr dazu .....

 

 

Lucke bekennt Farbe
„Mönchlein, Mönchlein“

Er hatte Probleme mit dem Wort „konservativ“. Erhebliche Probleme. Es war ein ständiges Lavieren zwischen „Viel-Liberal“ und „Wenig-Konservativ“. Die Rede ist von AfD-Chef Professor Bernd Lucke. Er weigerte sich über Monate konsequent, der konservativen Wochenzeitschrift JUNGE FREIHEIT von Dieter Stein ein Interview zu geben. „Könnte ja damit in die rechte Ecke“ gedrückt werden.

 

Jetzt hat Lucke der JUNGEN FREIHEIT ein offenes und ehrliches Interview gegeben, sich als liberal-konservativ „geoutet“.

 

Es wurde Zeit. Die JUNGE FREIHEIT war ja schon fast eine Art Verbandszeitung der Lucke-Partei. Da zeigt man nicht die „kalte Schulter“.

 

Egal woher der Sinneswandel kommt. In erster Linie wohl auf Druck der konservativen Mitgliederbasis, die zu einem nicht unerheblichen Teil auch aus unseren Reihen stammt.

 

Bernd Lucke macht sich mit dem Interview in der JUNGEN FREIHEIT auch wählbar für eingefleischte Konservative. Bei den Europawahlen wird er Erfolg haben. Aber solch einen Erfolg hatten auch einst die REPUBLIKANER. Sie zerbrachen an inneren Reibereien, an dem kaum zu ertragenden Egomanen Schönhuber, der sich als „großer Journalist“ darstellte, aber fachlich im Bayerischen Fernsehen eher eine Lachnummer war.

 

Bernd Lucke und seine Truppe verdienen einen Erfolg. Den Spruch wird er kennen: „Mönchlein, Mönchlein. Du gehst einen schweren Gang!!!!!“

 

Joachim Siegerist

 

P.S. Hätte Bernd Lucke schon vor der Bundestagswahl so klar „Flagge“ gezeigt – die Alternative für Deutschland wäre heute schon eine Fraktion im Bundestag.

 

 

Konservativ heute – Broschüre

   

Konservativ heißt: Wir tragen nicht die Asche weiter, sondern die Flamme. Worte von Franz Josef Strauß auf einem Kongreß der Konservativen in Berlin. Konservativ – von den Linken und den „Gut-Menschen“ wird dieser Begriff diffamiert. Als rückschrittlich, unmodern, ja sogar gefährlich. Und viele Konservative lassen sich davon einschüchtern. Konservativ – das ist für uns wie ein Ehren-Titel. Professor Dr. Hans-Helmuth Knütter sagt in einer längst überfälligen Broschüre, was konservativ heute bedeutet, und warum wir uns nicht verstecken müssen. Titel der neuen Broschüre: „Im Wirbel des Wandels – Konservativ heute“ (74 Seiten).

 

Sie können die Broschüre kostenlos und unverbindlich bestellen. Sofort lieferbar.  

 

 Hier kostenlos und unverbindlich bestellen: 

info@konservative.de

oder Anruf unter
040 - 299 44 01.

.